Cyber-Verbrechen auf der Spur: Telekom-Podcasts mit True Crime Fieber

– Deutsche Telekom erweitert Podcast Portfolio
– ab November “True Crime”-Podcasts mit echten Cybersecurity-Fällen

Das Telekom Podcast Portfolio wächst weiter: Ab November geht ein gänzlich neues Format an den Start. Podcast-Fans dürfen sich dann auf den ersten englischsprachigen True Crime Podcast der Telekom freuen.

Unsere persönlichen Daten gehören zu den kostbarsten Gütern der heutigen Zeit. Datenschutz ist daher ein Thema, das für immer mehr Menschen an Bedeutung gewinnt. Gleichzeitig häufen sich Hackerangriffe und Datenskandale im großen Stil.

Im „Digital Crime“ Podcast kommen Fachleute für Cybersicherheit und IT Forensiker zu Wort und besprechen spektakuläre Cyberangriffe. Die interessierte Hörerschaft erhält Antworten auf Fragen wie: Wie konnte die Schadsoftware Emotet durch Spam eine der größten Bedrohungen weltweit werden? Wie konnte der Computerwurm Stuxnet sogar physischen Schäden an militärischen Zielen auslösen? Diesen und weiteren Fällen geht das neue Telekom-Format auf der Spur.

Podcast-Fangemeinde wächst

Podcasts bleiben in Deutschland auf Erfolgskurs und vergrößern ihre Hörerschaft. Inzwischen hört ein Drittel der deutschen Podcasts. Insbesondere in der Altersgruppe zwischen 16 und 29 Jahren ist die Nutzung von Podcasts hoch. Die Telekom setzt seit 2017 auf Podcasts, um verschiedene Communities und Zielgruppen zu erreichen. „Wir wollen im dynamischen Podcast-Umfeld einen Anlaufpunkt für Telekom-Themen bieten. Wir sind ein sehr vielseitiger Konzern und können daher unzählige spannende Geschichten erzählen“, sagt Philipp Schindera, Leiter der Unternehmenskommunikation bei der Deutschen Telekom.

Im Podcast-Hub bietet die Telekom den Podcasts des gesamten Unternehmens eine zentrale Heimat. Alle Formate finden sich hier auf einen Blick. Bei der vielfältigen Themenpalette ist für jede Zielgruppe das passende Audio-Erlebnis #DABEI.

Außerdem wurde der Hub 2020 mit dem European Publishing Award als bester Corporate Podcast ausgezeichnet.

Beitrag von Presseportal.de